Diakoniewerk TABEA e.V.

Das diakonische Profil ist Markenzeichen von TABEA.

"In Joppe aber war eine Jüngerin mit Namen Tabea, die übersetzt heißt: Dorkas. Diese war reich an guten Werken und Almosen, die sie übte."

(Apostelgeschichte 9, 36)


Auf der Grundlage des christlichen Glaubens und der daraus entstehenden Wertesetzung sind alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestrebt gemäß dem Worte Gottes Hilfe und Beistand zu bieten. Der Dienst in der Diakonie lebt von dem Engagement und den Persönlichkeiten der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Durch Wertschätzung, Personalentwicklung und Fortbildung unterstützen wir die Entwicklung und die Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Unser Betreuungs- und Pflegekonzept ist darauf ausgerichtet, die Selbst- und Mitbestimmung zu erhalten sowie die körperlichen, geistigen und sozialen Fähigkeiten zu stützen und zu fördern. Für uns gehört auch das Angebot des Evangeliums in Seelsorge und Verkündigung zur Unterstützung des Menschen dazu. Insbesondere am Ende des Lebens bieten wir eine persönliche seelsorgerische Begleitung an.

In Veranstaltungen und Gesprächen bieten wir mit unserer Seelsorge den Angehörigen und weiteren Bezugspersonen Hilfen an, mit dem Heimalltag und den Grenzsituationen des Lebens umgehen zu lernen. Unterstützt wird unsere Arbeit durch das liebevolle Engagement der Angehörigen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Auch das Einbinden der Einrichtungen TABEAs in das soziale Umfeld ist ein wichtiger Baustein unseres Betreuungskonzeptes. Unsere Häuser sind Orte der Begegnung, die es den Menschen ermöglicht, Kontakte nach außen zu knüpfen und zu pflegen.