· Heiligenstadt Angebote Vollstationäre Pflege Service-Wohnen Ambulante Pflege

Leitungswechsel bei Tabea Diakonie Heiligenstadt

Leitungswechsel bei der Tabea Diakonie in Heiligenstadt: Thomas Zapf verändert sich privat. Kamil Borkowski übernimmt als „neuer Alter“ die Einrichtungsleitung ab August.

Zeitlich hätte es nicht besser passen können: Der bisherige Einrichtungsleiter Thomas Zapf möchte sich nach zweieinhalb Jahren bei der Tabea Diakonie in Heiligenstadt privat verändern. Gemeinsam mit seiner Frau Elke zieht es ihn ins Allgäu in die Nähe zur Tochter und deren Familie. In Kempten wird Zapf das „Wilhelm-Löhe-Haus“ leiten und bleibt dem Diakonischen Werk Bayern somit weiterhin verbunden. An die Stelle von Zapf tritt ab August ein alter Bekannter Tabeas: Kamil Borkowski. Bis vor wenigen Jahren war er Pflegedienstleiter und stellvertretender Einrichtungsleiter, nun übernimmt er die Leitung des Standorts.

Während Elke Zapf als Case Managerin geplant war, tritt an ihre Stelle Vanessa Borkowski – jetzige Leiterin des Sozialen Dienstes bei Tabea und Ehefrau des neuen Leiters.

„Für uns ist das ein ‚perfect match‘“, so Matthias Frost, Vorstandsvorsitzender der Tabea-Gruppe. „Wir freuen uns sehr, die personelle Situation so lösen zu können, dass alle Beteiligten sich gut damit fühlen.“ Mit dem Leitungswechsel sei Tabea in Heiligenstadt weiterhin gut für die Zukunft aufgestellt.

Tatsächlich sei es Thomas Zapf nicht leicht gefallen, seine Entscheidung des Weggangs zu treffen. „In besonderer Erinnerung bei Tabea bleiben mir die Wertschätzung und das Vertrauen, das mir von Mitarbeitern, Kollegen und dem Vorstand stets entgegengebracht wurde“, so Zapf.

„Herrn Zapf wünschen wir alles erdenklich Gute in seinem veränderten Lebensabschnitt!“, bekunden Frost und Borkowski einstimmig.